Links und Adressen

Logo_Kommission_fuer_Suchtfragen.png

Hugo Risch, Vorsitzender
Amtsleiter, Amt für Soziale Dienste

Esther Kocsis, Suchtbeauftragte
Tel. +423 236 72 68       Email

Programm-Koordination
CREaKTIV Balzers
Hansjörg Frick
Telefon +423 799 40 81
Email       Homepage

Kampagnen
Respect bitte

Onlineberatung
helpmail
kopfhoch

Konsum-Checks

Forum Prävention Bozen
Alkohol 
Cannabis 
Medikamente 
Tabak

Stellen für Suchtprävention Kanton Zürich
- Trinken, rauchen, kiffen: Und du?
- Alkoholkonsum von Freunden
- Bin ich zu oft online?

SUCHTPRÄVENTION Liechtenstein

Arbeitskreis Betriebliche Suchtprävention.jpg

 

Betriebliche Suchtprävention

Aufgrund der weiten Verbreitung des Missbrauchs psychotroper Substanzen ist davon auszugehen, dass es in jedem grösseren Betrieb Mitarbeiter gibt, die ein Suchtproblem aufweisen. Auch wenn Führungskräfte im Arbeitsalltag wiederholt Anzeichen eines vermehrten Substanzkonsums feststellen (z.B. durch verminderte Arbeitsleistung, Alkoholgeruch, wiederholte kurze Fehlzeiten), fällt es ihnen oft schwer, die richtigen Worte für ein Ansprechen des Problems zu finden und adäquate Schritte einzuleiten. Das lange Warten auf Besserung führt allerdings nicht selten zu einer Verschlimmerung des Suchtproblems und zu vermehrten Schwierigkeiten am Arbeitsplatz, was es noch schwerer macht, die Negativspirale, die sich einmal in Gang gesetzt hat, zu stoppen.

Um Führungskräften in liechtensteinischen Betrieben ein praktikables Instrument zum richtigen Umgang mit Suchtproblemen am Arbeitsplatz zur Verfügung stellen zu können, hat sich die Regierung entschieden, das Amt für Soziale Dienste zu beauftragen, einen Handlungsleitfaden zu erstellen. Dieser soll eine Hilfestellung bieten, wie zielführend vorzugehen ist, wenn Substanzmissbrauch oder gar Abhängigkeit bei einem Mitarbeiter vorliegt. Durch ein rasches Angehen des Suchtproblems kann nicht nur das persönliche Leid des Betroffenen selbst, sondern auch der betriebliche Schaden, der durch verminderte Arbeitsfähigkeit entsteht, minimiert werden.

Der «Leitfaden zum Umgang mit Suchtproblemen am Arbeitsplatz» wurde im Rahmen der Suchtpräventionskampagne «DU sescht wia!» erarbeitet. Er stellt einen weiteren Baustein bei der Bewältigung von Problemen mit Alkohol, Medikamenten und Drogen dar.

Zusätzlich beraten wir interessierte Betriebe und bieten ihnen weitere Unterstützung an in den Bereichen Suchtprävention und Suchtberatung.

 

Kontaktperson:
DDr. Esther Kocsis, Suchtbeauftragte
Download: Leitfaden zum Umgang mit Suchtproblemen in Betrieben