Links und Adressen

Logo_Kommission_fuer_Suchtfragen.png

Hugo Risch, Vorsitzender
Amtsleiter, Amt für Soziale Dienste

DDr. Esther Kocsis, Beauftragte für Suchtfragen
Tel. +423 236 72 68       Email

Programm-Koordination
CREaKTIV Balzers
Hansjörg Frick
Telefon +423 799 40 81
Email       Homepage

 

Partner                                        FREELANCE                            Österreichische ARGE Suchtvorbeugung

Onlineberatung
helpmail
kopfhoch

Konsum-Checks
- Trinken, rauchen, kiffen: Und du?
- Alkoholkonsum von Freunden
- Bin ich zu oft online?

SUCHTPRÄVENTION Liechtenstein

SKOLL Logo.jpgSKOLL Maennchen.gif

SKOLL ist ein Angebot für junge Menschen und Erwachsene, die sich z. B. fragen, ob sie übermäßig Drogen gebrauchen, problematisch spielen oder zu viel Alkohol trinken. Im Mittelpunkt der Arbeit steht nicht die Abstinenz, sondern die Auseinandersetzung mit der eigenen Situation.

SKOLL hat zum Ziel den Konsum zu stabilisieren, zu reduzieren oder bestenfalls ganz einzustellen. In zehn Sitzungen werden der Konsum analysiert, ein individueller Trainingsplan erstellt und alternative Verhaltensmöglichkeiten aufgezeigt. Der Umgang mit Suchtdruck und sozialem Druck wird trainiert, Stressbewältigung gelernt und ein Krisenplan erarbeitet.

SKOLL trägt dazu bei, Veränderungsprozesse bei riskant konsumierenden Menschen frühzeitig einzuleiten und die Zugänge zu Hilfemöglichkeiten zu erleichtern.

SKOLL spricht Jugendliche und Erwachsene (in getrennten Kursen) an

  • die einen risikoarmen Konsum bzw. risikoarmes Verhalten anstreben
  • die ihre Selbsterkenntnis und Selbstkontrolle fördern möchten
  • die sich vor Abhängigkeit schützen möchten

Die Teilnehmenden sollen über die Bereitschaft verfügen, das eigene Verhalten reflektieren zu wollen, fähig sein, sich offen in einen Gruppenprozess einzubringen und sich verpflichten, regelmäßig an der Gruppe teilzunehmen.

SKOLL betont also den Ansatz der Selbstkontrolle und –steuerung und steht so im Einklang mit „DU sescht wia!“. Ziel ist es entsprechend, dass die TeilnehmerInnen den Konsum bzw. das Verhalten bewusster steuern und reduzieren oder sogar darauf verzichten. Das Training sowie die Ziele werden evaluiert und der Kommission für Suchtfragen vorgestellt.

Ausführliche Informationen zum Programm finden sich auf der Homepage von SKOLL. Spezifische Informationen zu SKOLL in Liechtenstein auf den nachfolgenden Seiten

  • Medienspiegel
  • Training 1-2013

sowie beim Projektkoordinator Hansjörg Frick, info@duseschtwia.li

 

Trainings

Aktuell werden keine SKOLL-Trainings angeboten, bei welchen sich Einzelpersonen anmelden können. Wir sind aber gerne bereit, für Firmen/Gruppen/Schulen/Vereine solche zu organisieren.

Zertifizierte SKOLL-Trainerinnen:

  • Hansjörg Frick, Balzers
  • Karlheinz Sturn, Meiningen
  • Jennifer Rheinberger, Vaduz

 

Medienspiegel

An dieser Stelle finden Sie publizierte Artikel, Interviews und anderes mehr zu SKOLL in Liechtenstein.

Liechtensteiner VATERLAND

Liechtensteiner VOLKSBLATT